Spenden Jemen

Warum braucht der Jemen Spenden? Als einer der ärmsten arabischen Staaten ist die Lage im Lande schon seit Jahrzehnten prekär. Jetzt kappen Krieg und Blockaden die Lebensgrundlage von Millionen Menschen. Es droht eine dramatische Hungersnot.

– Einführung zum Länderüberblick

In dieser Rubrik haben wir zusammengetragen, welche Fakten nach unserer Einschätzung dafür sprechen, für die Menschen eines bestimmten Landes zu spenden. Im Vordergrund stehen für uns soziale und wirtschaftliche Gesichtspunkte.

Afghanistan

Drei Jahrzehnte Krieg und ausländische Besetzung haben in Afghanistan deutliche Spuren hinterlassen: Heimische Wirtschaft und Infrastruktur liegen am Boden, rund 1,5 Millionen Einwohner wurden getötet, mehrere Millionen vertrieben. Zurückgeblieben sind viele Witwen und Waisen.

Albanien und Kosovo

Infrastrukturelle Probleme prägen Albanien und das benachbarte Kosovo. Vor allem in den bergigen, ländlichen Regionen sind die Straßen schlecht, Strom- und Wasserversorgung sind unzuverlässig.

Angola

So reich der afrikanische Staat an Rohstoffen ist, so mittellos sind viele Bewohner. Die Einnahmen aus Ölförderung und Diamanten-Bergbau kommen bei den Armen nicht an.

Äthiopien

Äthiopien zählt ebenso wie sein nördliches Nachbarland Eritrea zu den ärmsten Staaten der Welt. Die meisten Einwohner leben von weniger als einem US-Dollar pro Tag.

Bangladesch

Bangladesch ist eines der am dichtesten besiedelten Länder der Welt. Über 1000 Einwohner drängen sich auf einem einzigen Quadratkilometer – so viele, wie in keinem anderen Flächenstaat der Welt.

Bolivien

Der Andenstaat Bolivien gilt als das ärmste Land Südamerikas. Etwa 40 Prozent der Bevölkerung lebt in extremer Armut. Außerdem bestehen enorme Unterschiede zwischen Arm und Reich.

Bosnien und Herzegowina

Der Bosnienkrieg, der von 1992 bis 1995 auf dem Balkan tobte, hat gerade in Bosnien und Herzegowina viele Opfer gefordert und die Wirtschaft zum Erliegen gebracht.

Brasilien

Neben den Menschen der brasilianischen Elendsviertel und Armutsregionen braucht auch die Natur Brasiliens viel Unterstützung.

Burkina Faso

Das westafrikanische Burkina Faso zählt zu den ärmsten Ländern der Welt. Die meisten Einwohner versuchen mit einer traditionellen Landwirtschaft ihr Überleben zu sichern.

Burundi und Ruanda

Jahrzehntelange Kriege haben die Menschen in den Nachbarstaaten Burundi und Ruanda in Hunger und extreme Armut gestürzt.

Demokratische Republik Kongo

Wie kaum ein anderes Land wurde die Demokratische Republik Kongo (früher Zaire) in den letzten Jahrzehnten von Mord und Krieg heimgesucht.

Deutschland

Schätzungsweise 580.000 Vereine und 20.000 private Stiftungen nehmen in Deutschland gerne Spenden entgegen. Ebenso breit wie die das Spektrum der Organisationen sind die Einsatzzwecke der Spenden. Im Jahr 2016 brauchten vor allem die ankommenden Flüchtlinge Hilfe.

Dominikanische Republik

Das vermeintliche Urlaubsparadies der Dominikanischen Republik hat viele Schattenseiten. Die meisten Bewohner profitieren nicht vom internationalen Tourismus.

El Salvador

Nach insgesamt zwei Jahrzehnten Militärdiktatur und Bürgerkrieg wurde El Salvador 1992 ein demokratischer Staat. Die Folgen von Krieg und Unterdrückung sind aber noch immer zu spüren.

Eritrea

Eritrea ist eines der ärmsten Länder weltweit und liegt in einer politisch instabilen Region. Bedrohlich ist der schwelende Konflikt mit Äthiopien, das die international bestätigte zwischenstaatliche Grenze nicht akzeptiert.

Gaza / Palästina

Die Palästinensischen Autonomiegebiete im Gazastreifen sowie im Westjordanland liegen mitten in einer der Hauptkonfliktzonen der Welt. Für die Einwohner der infrastrukturell unterentwickelten Regionen hat das dramatische Folgen.

Ghana

Dank intensiver staatlicher Bemühungen und internationaler Unterstützung verzeichnet Ghana einige ermutigende Erfolge im Kampf gegen das Elend.

Griechenland

Griechenland ist seit 1981 Mitglied der Europäischen Union und galt bis vor wenigen Jahren als stabiler Bestandteil der Eurozone. Seit 2010 belastet allerdings eine fast beispiellose Schuldenkrise das Land.

Guatemala

In den vergangenen Hundert Jahren wurde Guatemala vorwiegend von Militärdiktaturen beherrscht. Noch immer ist Gewalt beinahe alltäglich. Dies hat fatale Folgen für die Menschen und die Wirtschaft des mittelamerikanischen Landes.

Guinea

Das westafrikanische Land Guinea liegt in einer der ärmsten und am wenigsten entwickelten Regionen der Erde und hat mit zahlreichen Problemen zu kämpfen.

Haiti

Das von Erdbeben und Cholera getroffene Haiti zählt zu den ärmsten Ländern der Welt und zeichnet sich durch ein krasses Ungleichgewicht zwischen Arm und Reich aus.

Indien

Indien ist eines der klassischen Ziele deutscher Entwicklungs- und Spendenpolitik. Obgleich die Bekämpfung des Hungers in Indien in den vergangenen Jahrzehnten deutliche Fortschritte gemacht hat, haben die über eine Milliarde Menschen des „Subkontinents“ noch immer mit vielen Problemen zu kämpfen.

Themenbereiche

  • Aktuelle Nachrichten
  • Hilfsbedarf nach Ländern

  • Spendentipps
  • Wichtige Spendenzwecke