Kriegsplanet Erde

1.9.2017 – Laut einer Umfrage fürchtet die Hälfte der Deutschen, dass es in den kommenden vier Jahrzehnten zu einem dritten Weltkrieg kommen könnte. Was für uns aber nur ein Schreckensbild ist – ein vernichtender Krieg vor unserer Haustür -, bedeutet für viele Menschen auf dieser Erde die tägliche Realität. Und die Bilanz am heutigen Antikriegstag macht wenig Hoffnung auf Besserung.

Ein Dutzend aktuelle Kriege

Ohne die Frage beantworten zu müssen, was einen Krieg definitorisch ausmacht, lassen sich rund ein Dutzend bewaffnete Auseinandersetzungen erheblichen Kalibers finden. Dazu gehören:

  • Syrien. Im Nahen Osten stehen sich seit 2011 diverse Bürgerkriegsparteien gegenüber. Die Lage scheint verfahren, fairhelfen.de berichtete mehrmals.
  • Irak. Auch wenn der Höhepunkt der Auseinandersetzungen vorüber zu sein scheint, kommt das Land nicht zur Ruhe. Seit 2003 starben mehrere Hunderttausend Menschen.
  • Somalia. Ein dauerhafter Kriegsherd befindet sich auch am „Horn von Afrika. Jährlich sterben alleine in Somalia einige Tausend Menschen. Warlords und Clans haben die Regierung faktisch entmachtet und kontrollieren das Land.
  • Südsudan. Seit Jahrzehnten toben im Sudan gewaltsame Grenzkonflikte. Als 2011 der Staat Südsudan unabhängig wurde, hegte die Weltgemeinschaft Hoffnung auf Frieden. Die Hoffnung blieb unerfüllt, denn der Krieg tobt so scharf wie eh und je.

Über den Antikriegstag

Auf deutschem Boden wird der „Antikriegstag“ seit den 1950er-Jahren begangen – zunächst in der DDR, später in der BRD. Hintergrund für das gewählte Datum war der deutsche Überfall auf Polen, mit dem 1939 der Zweite Weltkrieg begann. Vor allem der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) ist seither ein wichtiger Träger von Antikriegsdemonstrationen und Veranstaltungen.

Darüber hinaus gibt es noch zwei relevante Gedenktage für den Frieden: den Internationalen Tag des Friedens der Vereinten Nationen am 21. September sowie den Weltfriedenstag der katholischen Kirche am 1. Januar jeden Jahres. Der kirchliche Weltfriedenstag stand 2017 unter dem Motto „Gewaltfreiheit: Stil einer Politik für den Frieden“. Von der Erfüllung dieses frommen Wunsches ist die irdische Welt leider noch weit entfernt.

Themenbereiche

  • Aktuelle Nachrichten
  • Hilfsbedarf nach Ländern

  • Spendentipps
  • Wichtige Spendenzwecke