„Aktion Deutschland Hilft“ verdoppelt die Spendeneinnahmen

28.1.2018 – Das Bündnis „Aktion Deutschland Hilft“ hat im Jahr 2017 fast doppelt so viele Spenden erhalten wie im Vorjahreszeitraum. In absoluten Zahlen erhöhte sich das Spendenaufkommen von 23,8 Millionen Euro auf nun 43,3 Millionen Euro. Das hat das Bündnis kürzlich bekannt gegeben.

Der Zuwachs um 19,5 Millionen Euro wird auf die humanitären Notstände in vielen Teilen der Welt zurückgeführt. Das Jahr 2017 stand im Zeichen der Hungersnöte in Afrika und Jemen, der Rohingya-Flucht in Myanmar sowie der fortgesetzten Krisen in Syrien, Afghanistan, Südsudan und anderen Ländern.

Über Aktion Deutschland Hilft

Der Verein „Aktion Deutschland Hilft“ wurde 2001 mit dem Ziel gegründet, die Ressourcen der beteiligten Hilfsorganisationen zu bündeln und im Katastrophenfall schnelle Hilfe zu leisten. Das Bündnis bzw. seine Mitglieder tritt beispielsweise bei Erdbeben, Wirbelstürmen, Hungersnöten und anderen Katastrophen auf den Plan. Der Verein selbst besitzt keine operativen Hilfskräfte, sondern konzentriert sich auf Koordination, Kooperation und Spendenwerbung.

In dem Bündnis sind 23 Hilfsorganisationen zusammengeschlossen, unter anderem action medeor, ASB, CARE Deutschland, Help, Johanniter-Unfall-Hilfe, Malteser Hilfsdienst und World Vision. Schirmherr ist der ehemalige Bundespräsident Horst Köhler.

Auch fairhelfen.de ruft gelegentlich dazu auf, die Arbeit des Hilfsbündnisses mit Spenden zu unterstützen. Mehr Informationen und eine Spendenmöglichkeit finden Sie hier.

Themenbereiche

  • Aktuelle Nachrichten
  • Hilfsbedarf nach Ländern

  • Spendentipps
  • Wichtige Spendenzwecke