Kolumbien

Neben Armut und Ungleichheit leidet Kolumbien vor allem an den Auswirkungen von rund 50 Jahren Bürgerkrieg. Seit den 1960er-Jahren kämpften Drogenmafia, staatliche Einheiten und Rebellen gegeneinander. Ein 2016 unterzeichnetes Friedensabkommen soll nun einen Neuanfang ermöglichen.

Kuba

An Kuba scheiden sich die Meinungen: Während die einen das Land als kommunistische Diktatur betrachten, loben die anderen die sozialen Errungenschaften.

Liberia

Ein jahrelanger, blutiger Bürgerkrieg hat im westafrikanischen Liberia ein wirtschaftliches und soziales Chaos hinterlassen, das nur langsam abnimmt. Bis zum Frühjahr 2015 grassierte zudem die Krankheit Ebola in dem Land.

Malawi

Mindestens 40 Prozent der Einwohner von Malawi müssen mit weniger als einem Dollar täglich auskommen.

Mali

Dürregefahr, medizinische Versorgung und hohe Analphabetenrate zählen zu den drängendsten Herausforderungen des westafrikanischen Staats Mali.

Mexiko

Eigentlich ist Mexiko kein bitterarmes Land – allerdings sind Geld und andere Ressourcen sehr ungleich verteilt.

Moldawien

Moldawien (Republik Moldau) ist das Armenhaus Europas. Das kleine Land zwischen Rumänien und Ukraine hat an die wirtschaftlichen Erfolge anderer ehemals kommunistischer Staaten nicht anknüpfen können.

Mosambik

Das ostafrikanische Mosambik hat vielfältige Entwicklungsprobleme. Hinzu kommen Überschwemmungskatastrophen, die Menschenleben und Ernte bedrohen.

Nepal

Am 25. April 2015 ist der Himalaya-Staat Nepal vom schwersten Erdbeben seit rund 80 Jahren getroffen worden. Am 12. Mai folgte ein schweres Nachbeben. Vermutlich bis zu 8600 Menschen starben in den Trümmern ihrer Häuser, etwa doppelt so viele wurden

Nicaragua

Nicaragua gilt als ärmstes Land des zentralamerikanischen Festlands. Die heimische Wirtschaft hat vor allem durch die jahrzehntelange Somoza-Diktatur stark gelitten.

Niger

Neben einer ohnehin großen Armut sind die Menschen im Niger immer wieder von akuten Dürrekatastrophen betroffen.

Nigeria

Armes reiches Nigeria: Misswirtschaft und Korruption lassen die Gewinne versickern, die der OPEC-Staat durch die Ölförderung erzielt.

Pakistan

Ursprünglich zählte Pakistan nicht zu den ärmsten Ländern der Welt und war nur begrenzt auf Spenden angewiesen – bis sich die Lage im Jahr 2010 dramatisch wandelte.

Peru

Die wohl größte Herausforderung im Andenstaat Peru ist die Armut in ländlichen Regionen und die daraus folgende Landflucht.

Philippinen

Im November 2013 wurde der Inselstaat der Philippinen von dem Taifun Haiyan getroffen. Das erschreckende Ergebnis waren verwüstete Landstriche, über vier Millionen Obdachlose und bis zu 10.000 Tote.

Polen

Unterstützenswerte Spendenaktionen beschäftigen sich mit der deutsch-polnischen Erinnerungspflege an die Nazi-Gräueltaten auf (heute) polnischem Boden.

Rumänien

Seit dem Ende des Kommunismus 1989 verzeichnet Rumänien eine insgesamt positive Wirtschaftsentwicklung. Fast unverändert schlecht ist aber die Lage der Landbewohner und vieler armer Kinder.

Russland

Russland ist ein Land der Gegensätze: Hier leben einige der reichsten Milliardäre der Welt, während gleichzeitig weite Landstriche in bitterer Armut versinken.

Sambia

Im südlichen Afrika liegt der Binnenstaat Sambia. Neben einer großen Armut leidet die Bevölkerung Sambias besonders unter einer extrem hohen HIV-Infektionsrate.

Serbien

Im Mai 2014 verwandelten sich Teile des Balkans in ein Katastrophengebiet. Nach tagelangen Regenfällen waren zahlreiche Flüsse über ihre Ufer getreten. Besonders hart betroffen war Serbien.

Sierra Leone

Das westafrikanische Sierra Leone gilt als eines der ärmsten Länder der Welt. Ein zehnjähriger, 2002 beendeter Bürgerkrieg hat dem Land und seinen Menschen schwere Wunden zugefügt. 2014 wütete zudem die Ebola-Seuche in Liberia.

Simbabwe

Eine desaströse Wirtschaftslage und eine der weltweit höchsten Aids-Raten belasten die Menschen in Simbabwe.

Somalia

Das ostafrikanische Somalia offenbart eine breite Palette drastischer – ökonomischer wie sozialer – Probleme. Nach der Hungersnot des Jahres 2011 ist auch im Jahr 2017 der Hunger zurückgekehrt.

Südafrika

Obwohl die Wirtschaft Südafrikas einen hohen Standard erreicht hat, leiden viele Menschen Not. Soziale Ungerechtigkeit und Aids sind die wichtigsten Faktoren.

Sudan und Südsudan

Seit Jahrzehnten ist der Sudan durch verschiedene Bürgerkriege zerrissen. Derzeit befinden sich mehrere Millionen Menschen auf der Flucht. Viele sind akut von Hunger bedroht.

Syrien

Rund um den Bürgerkrieg in Syrien zieht eine humanitäre Herausforderung ihre Kreise, die internationale Hilfsorganisationen auf den Plan gerufen hat. Bis zu fünf Millionen Menschen haben sich vor den Kämpfen ins Ausland geflüchtet.

Tansania

Neben der Armutsproblematik hat Tansania vor allem damit zu kämpfen, die medizinische Versorgung der Landbevölkerung sicherzustellen.

Uganda

Uganda gehört zu den am wenigsten entwickelten Staaten in Afrika und auf der ganzen Welt. Die Sicherheitslage für die Bevölkerung hat sich in jüngster Zeit etwas verbessert.

Ukraine

Ähnlich wie in den Nachbarländern Russland und Weißrussland sind auch in der Ukraine vor allem Kinder und alte Menschen hilfsbedürftig. Sie sind besonders im Kriegsgebiet der Ostukraine in einer schwierigen Lage.

Venezuela

In Venezuela hat der Indianerstamm der Yanomami traurige Berühmtheit erreicht. Mehrere Spendenprojekte bemühen sich darum, den bedrohten Lebensraum der Indianer zu retten.

Themenbereiche

  • Hilfsbedarf nach Ländern

  • Spendentipps
  • Wichtige Spendenzwecke

Aktuelle Nachricht