Spenden für Nigeria

Armes reiches Nigeria: Misswirtschaft und Korruption lassen die Gewinne versickern, die der OPEC-Staat durch die Ölförderung erzielt.

Nigeria liegt in der Rangfolge der weltweiten Ölproduzenten an 13. Stelle. Allerdings kommen die Einnahmen aus dem „Schwarzen Gold“ nur einer reichen Minderheit zu Gute. In den Hauptfördergebieten im Nigerdelta kommt es immer wieder zu Unruhen, da Rebellen die Ölförderung sabotieren, Geiseln nehmen und so einen Anteil an den Gewinnen erpressen. Im Norden des Landes ist die Terrorgruppe Boko Haram ein zunehmend destabilisierender Faktor. Boko Haram kämpft im Namen des Islam um Macht und Geld in der Region.

Nigeria-Karte:

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Indikatoren der Unterentwicklung

In dem bevölkerungsreichsten Staat Afrikas leben schätzungsweise über 180 Millionen Menschen. Die meisten Menschen ernähren sich, mehr schlecht als recht, von der eigenen Landwirtschaft. Rund zwei Drittel leben unterhalb der Armutsgrenze. Gut bezahlte Jobs sind kaum zu bekommen – wer kann, beteiligt sich an der weit verbreiteten Korruption. Das politische System ist instabil, in weiten Teilen undemokratisch und bietet keine solide Basis für ökonomische Fortschritte.

Über ein Drittel der Nigerianer sind Analphabeten, da der Schulbesuch vieler Kinder nur kurz ist, die Schulen schlecht ausgestattet und die Lehrer unterbezahlt sind. Außerdem fehlt es an einem staatlichen Gesundheitssystem, sodass vor allem die Landbevölkerung medizinisch unterversorgt und Epedemien schutzlos ausgeliefert ist.

Fakten über Nigeria

Nigeria ist mit 180 Millionen Menschen das bevölkerungsreichste afrikanische Land. Die Einwohnerschaft ist in viele ethnische Gruppen zersplittert. Über 500 Sprachen werden in dem Land gesprochen. Konfliktlinien ergeben sich unter anderem zwischen den Muslimen, die etwa die Hälfte der Bevölkerung stellen und im Landesnorden wohnen und den leicht in den Minderzahl befindlichen Christen.

Unsere Bewertung – Spenden-Bedarf in Nigeria: mittel bis hoch

Wo spenden?

Folgende Spendenorganisationen arbeiten schwerpunktmäßig in Nigeria:

  • Enyiduru Projekt Nigeria
  • Malteser
  • mission 21
  • Ärzte ohne Grenzen

(Auswahl ohne Gewähr)

Fairhelfen.de befasst sich außerdem mit dem nigerianischen Nachbarstaat Niger.